Absicht ist nicht gleich Wirkung - Diversity als Grundlage für erfolgreiche Führung Seminarnummer:89110

Zielgruppe

Die Veranstaltung richtet sich an alle interessierten Führungskräfte der Landesverwaltung.

Inhalte

Unsere Gesellschaft ist vielfältig und dies spiegelt sich glücklicher Weise auch in der öffentlichen Verwaltung wieder: Eine zunehmend heterogene Mitarbeiterschaft, die sich aus unterschiedlichen Kulturen, Altersgruppen und Weltsichten zusammensetzt, prägte schon jetzt das Bild in der Verwaltung und wird es mit Blick auf den Fachkräftemangel zukünftig noch verstärkt tun. Die hieraus entstehenden Chancen unserer Gesellschaft und Arbeitswelt bergen gleichzeitig auch Herausforderungen an Führungskräfte. Andersartigkeit wertschätzen, als auch Potentiale erkennen und nutzbar machen, werden zu einer wichtigen Aufgabe Ihrer Führungsrolle, die im vorliegenden Seminar behandelt werden sollen.

Ziele und Methoden

Die Teilnehmenden sollen ihre Möglichkeiten erweitern, anderen Kulturen aufgeschlossen, emphatisch, vorurteilsfrei und tolerant zu begegnen. Sie sollen in der Lage sein, eigene Einstellungen zu reflektieren und ihre Impulse und Handlungstendenzen in verunsichernden interkulturellen Überschneidungssituationen bewusst wahrzunehmen und zu kontrollieren, um Interaktionen im professionellen Kontext wertschätzend, kulturangemessen und somit zielführend zu gestalten.

Die Teilnehmenden sollen sich differenziert mit dem Begriff Kultur, insbesondere mit der eigenen Kultur, der Verwaltungskultur und fremden Kulturen auseinandersetzen können und sich ihrer verschiedenen Rollenidentitäten und der damit verbundenen Spannungsverhältnisse bewusst sein. Sie erlangen ein Bewusstsein für die Bedeutung prinzipieller Gleichwürdigkeit und dafür, dass die Qualität einer Demokratie unmittelbar mit der Qualität der sozialen Beziehungen zusammenhängt.

Die Teilnehmenden sind sensibilisiert, fremdenfeindliche und diskriminierende Erscheinungen wahrzunehmen und darauf zu reagieren. Sie erkennen, dass der Wille und die Fähigkeit zum Umgang mit gesellschaftlicher Vielfalt Grundlage professionellen Verwaltungshandelns ist.

Didaktik und Methodik interkultureller Bildung orientieren sich an den Grundsätzen der Erwachsenenbildung, d. h. sie sind von den Prinzipien der Entwicklung zur Mündigkeit, Selbständigkeit und Selbsttätigkeit geleitet. Leitungsmodell ist die Themenzentrierte Interaktion (TZI). Das Training orientiert sich am didaktischen Konzept "Betzavta".

Zusätzliche Hinweise

Nur buchbar für Beschäftigte der Landesbehörden in Schleswig-Holstein.
Diese Veranstaltung wird von KOMMA durchgeführt.

Für die Beschäftigten der unmittelbaren Landesverwaltung werden die Seminargebühren seitens der Staatskanzlei übernommen. Die kostenpflichtige Teilnahme für Beschäftigte der mittelbaren Landesverwaltung ist möglich. Bitte beachten Sie hierzu unsere Teilnahmebedingungen.

Gebühren

220.00 EUR
Die Gebühr zzgl. Tagungspauschale für Teilnehmende der unmittelbaren LV trägt die Staatskanzlei.
Zurück zur Navigation

Ausgewählter Termin

Anmeldung nicht möglich
Termin
26.08.2022 , 7 Stunden
26.08.2022 von 09:00 bis 16:00 Uhr
Ort
P3 - PariSERVE
Kronshagen
Zurück zur Navigation
Zurück zur Navigation